Freitag, 27. Februar 2015

Mach was!

Heute hatte ich ein Köfferchen in der Post. :) Was drin ist verrate ich euch noch nicht. 
Aber um was es geht, möchte ich euch hier erzählen. Der Frechverlag, bei dem ich meine beiden bisherigen Bücher (Für dich genäht und Für mich genäht) veröffentlicht habe, bat mich, euch eine neue App vorzustellen.
 Ich zitiere den Erklärungstext der App:
"Sei dabei, wenn es heißt: Mach was! Werde zusammen mit anderen Gleichgesinnten kreativ und damit Teil der Bewegung gegen langweilig. #machwas
Lade einzigartige Projekte hoch und sammle tolle Preise: Hole dir bei einem Kreativ-Händler in deiner Nähe einen Code für 50 kostenlose Anleitungen, die du dir direkt auf dein Smartphone laden kannst. Entdecke Trends, Inspirationen und weitere Ideen aus den Bereichen
• Häkeln
• Nähen
• Stricken
• Backen
• DIY
• Für Kinder
Handgemachtes kommt von Herzen – egal ob Vintage-Design, Wohn-Deko oder liebevolle Bastel-Geschenke, diese Community liebt Selbstgemachtes!
Sammle Herzen bzw. Likes und schalte dir dadurch weitere Anleitungen von Top-Autoren frei – inkl. vielen How-Tos und Vorlagen.
LASS DICH INSPIRIEREN
– Kreativität darf verrückt und ungewöhnlich sein!
• Werde aktiv und lade so viele Fotos hoch, wie du möchtest.
• Es ist egal, ob das Projekt von dir ist oder du es nur gesehen und fotografiert hast.
• Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Es darf was Gestricktes, Gehäkeltes, Genähtes, Gemaltes, Gebasteltes oder ganz frei Gestaltetes sein.
• Es ist nicht wichtig, ob es handwerklich perfekt oder nur ein schnelles Statement ist.
• Durchstöbere die kreativen Werke anderer User, die gegen langweilig sind und herze bzw. like ihre Fotos.
• Erhalte einen Code für deine ersten 50 Kreativ-Anleitungen bei einem teilnehmenden Händler in deiner Nähe (gilt für Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg).
• Schalte dir weitere Projekte von ausgesuchten Kreativ-Experten frei, indem du die Herzen der Community gewinnst. Für je 10 gesammelte Herzen bekommst du eine weitere kostenlose Anleitung direkt auf dein Smartphone.
• Entdecke weitere tolle Ideen mit ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen.
• Lade dir jede Anleitung bequem als PDF herunter mit detaillierten Grundanleitungen und Vorlagen.
• Drucke sie dir jederzeit und überall aus.
SO FUNKTIONIERT’S
- werde Teil der „Mach was“-Bewegung!
• Einfach die App herunterladen und die kreativen Ideen von dir oder anderen sofort fotografieren und hochladen. Du kannst auch Fotos direkt aus deiner Galerie verwenden.
• Das Logo der Kampagne kannst du auf deinem Foto farblich nach deinem Style verändern und dein Statement hinzufügen – Gib deiner Fantasie freien Lauf!
• Mit deiner Zustimmung wird dein Foto Teil der Community und du kannst dir von insgesamt über 250 teilnehmenden Kreativ-Händlern einen in deiner Nähe aussuchen, bei dem du deinen Freischalt-Code für die ersten 50 kostenlosen Kreativ-Anleitungen bekommst.
• Du willst weitere Anleitungen freischalten? Dann sammle Herzen bzw. Likes für deine Fotos über die „Mach was“-Community. Du erhältst immer eine zufällig ausgewählte Gratis-Anleitung für jeweils 10 weitere Herzen.
• Du willst mehr Herzen für deine Fotos? Zeige deinen Freunden die „Mach was“-Bewegung via Facebook, Twitter, Google+, Instagram, Pinterest und finde sie überall mit #machwas

KONTAKT ZU UNSEREM TEAM
Du hast Fragen, Verbesserungsvorschläge oder möchtest uns einfach Feedback geben? Wir freuen uns über deine Meinung an mach-was@frechverlag.deund über deine Bewertung hier im Store.
Du möchtest dir die Galerie nicht nur auf deinem Smartphone anschauen? Dann komm vorbei auf www.machwas.de und erlebe alle Kreativ-Statements der Community!"
Ich selbst habe die App zwar geladen, aber noch nicht getestet. Werde es aber in den nächsten Tagen tun. In diesem Sinne!  Mach was! :)



Donnerstag, 26. Februar 2015

RUMS {2015 #4} schöner sitzen



Ich habe ja einen Beruf bei dem ich viel am Rechner oder der Nähmaschine sitze. Ich bin aber kein Freund von "richtigen" Bürostühlen. Ich lehne mich nicht an beim Sitzen und Armlehnen brauche ich schon gar nicht. Also habe ich mir vor Jahren diesen Drehstuhl vom Möbelschweden geholt. Alles gut, nur ist mir die Sitzfläche zu kalt. Auch kein Problem, habe ich mir ein schönes Kissen besorgt und an den Stuhl gebunden. Nach kürzester Zeit rissen die Bindebänder. Hmmpppfff. Also habe ich sie nach genäht und extra einen dreifach Stich benutzt. Nach kurzer Zeit das gleiche wieder. Irgendwann war der Stoff kaputt und das Kissen musste ausgetauscht werden. Bei dem Neuen war es nach kurzer Zeit wieder das Gleiche.  Rutsche ich so auf meinem Stuhl herum? Oder kennt ihr das auch?
Hier die Lösung, die schon einige Monate hält: hinten wird ein Lederstreifen eingenäht. :D
Anleitung, Schnittmuster und Details  findet ihr hier.
Zum RUMS Blog geht es hier entlang.


Dienstag, 24. Februar 2015

Wabisabi: The Real Beauty Project von Dana

(c) dana loves fashion and music


Heute möchte ich eure Aufmerksamkeit auf Dana und ihren Blog lenken. In ihrem Blog "Dana loves fashion and music" beschäftigt sich Dana mit Mode und Musik, wie der Name schon sagt.
Sie hat ein wunderbares Projekt ins Leben gerufen: Wabisabi, The Real Beauty Project
Ich zitiere: "Ich muss heute beim ersten Mal etwas länger ausholen, um euch zu erklären was ich mir gedacht habe und wie ich mir alles vorstelle. Nächstes Mal wird es VIEL kürzer werden.. versprochen! ;)
Sehr gerne möchte ich eure Fotos hier zeigen und uns untereinander bekanntmachen über alle Grenzen, Kopf- und Sprachbarrieren hinweg, eine Plattform schaffen und einen Weg ebnen auf dem wir uns begegnen können. JEDE von uns hat einen anderen Bekanntenkreis der sich nur teilweise deckt somit sind die Erweiterungsmöglichkeiten unendlich. Es geht um Austausch, Entdeckung, Verständnis, Akzeptanz, Mode, Respekt, Freundlichkeit, Vielfältigkeit, Impression, Fantasie UND den Menschen der hinter all diesen Dingen steckt.
Damit dieses Projekt nicht stirbt brauche ich eure Hilfe. Je mehr Fotos ihr mir zur Verfügung stellt, desto länger wird es dieses Projekt geben, also.. lasst mich nicht im Stich! :)
Ich möchte hier absichtlich betonen - GANZ WICHTIG - dass es bei mir um kein Ranking geht. Es gibt keine Nominierungen und Plätze, keine Top10, keine Qualitätsstufen, kein Voting und keine Beurteilungen, keine Bewertungen oder irgendwelche Reihenfolgen und Vorlieben, es gibt keine Erste und keine Letzte, keine Bessere und Schlechtere, wir stehen alle auf der selben Stufe auf gleicher Augenhöhe."
Das hat mir so gut gefallen, dass ich total gerne mitmachen wollte.

Und was bedeutet Wabisabi? Das könnt ihr hier nachlesen.

Ich bin ganz fasziniert von der Vielfalt. Ich schaue gerne die Bilder an, lese die Texte und staune über die Verschiedenartigkeit. Manches ist so weit weg von meiner Welt, dass ich nur kurz gucke, aber einige der vorgestellten Blogs habe ich gleich in meine Liste aufgenommen, sie erweitern meinen Horizont.
Vielleicht habt ihr ja Lust auch mal zu gucken.





P.S. Achja und beim heutigen Wabisabi, Teil 3 bin ich auch dabei. :)

Sonntag, 15. Februar 2015

Traurig...

Heute wäre mein Vater 73 geworden. Dieses Lied hat er so oft gesungen. Es hat mich meine ganze Kindheit begleitet. Ich vermisse ihn so sehr.


Donnerstag, 12. Februar 2015

RUMS {2015 #3} Kabelsalat?

Kennt ihr das? Jedes Gerät hat heutzutage ein Kabel. Natürlich hat jedes Gerät ein eigenes. Und natürlich kann man die Kabel auch nicht untereinander verwenden. Also hatte ich immer einen riesen Kabelsalat in meiner Schublade. Und wenn ich unterwegs war, hat mich das Kabel gewurschtel von E-Reader, Tablet, Kamera und Phone so richtig genervt. ( In meiner Schublade gibt es aber noch jede Menge anderer Kabel....)
Also habe ich mir diese Kabelbinder ausgedacht...

Anleitung und Stickdatei findet ihr hier
Zum RUMS Blog geht es hier entlang.



Mittwoch, 11. Februar 2015

MMM {2015 #3} Lieblingskleid

Heute trage ich eines meiner momentanen Lieblingskleider. Ich habe es vor einiger Zeit für einen offiziellen Anlass genäht, aber es ist so bequem, weil dieser glatte, dünne Wollstoff ordentlich Elastan enthält und sich das super trägt.


Bild: Ottobre Woman 5/2012

Das Kleid ist aus dem oberen Stoff: ein sehr glatter, feiner Wollstoff.




  • Schnitt: Ottobre Woman 5/2012 Stitched Details
  • Stoff: Cool Wool (Outlet vor Ort)
  • Änderungen: Reißverschluss ersatzlos weg gelassen
  • Schon öfter genäht: hier rotschwarz karierthier Jeans schwarzmelierthier cord graugrünbeigebraun kariert, hier aus Samt und Seide.


    Zum MMM Blog bitte hier entlang.



    Dienstag, 10. Februar 2015

    Download Stickdateien im Buch: Für mich genäht!

    Es gab einige Unklarheiten bezüglich der Stickmuster im Buch. Es ist richtig, dass es gaaanz kurz nach dem Erscheinen ein Problem beim Download der Dateien gab. Das ist aber längst behoben.

    Stickmuster für einen Rahmen von mindestens 13 x 18 cm, © frechverlag

    Hier seht ihr alle Stickmuster, die das Buch enthält. Um ALLE Muster sticken zu können, benötigt man einen Rahmen von mindestens 13 x 18 cm. Die unteren Muster kann man auch mit dem kleinen Rahmen von 10 x 10 cm sticken.

    Stickmuster für einen Rahmen von mindestens 10 x 10 cm, © frechverlag
    Man kann die Stickdateien nach Kauf des Buchs im Buchhandel oder bei einem beliebigen Onlinehändler nach Wahl mit einem Code beim Verlag herunterladen.
    Dazu muss man sich nur auf der Verlagsseite registrieren und schon bekommt man die Stickmuster. Verfügbar sind 8 verschiedene Formate: pes, jef, hus, dst, exp, xxx, vip, vp3, im Gegensatz zum ersten Buch, bei dem es nur die 4 gebräuchlichsten Formate gab.

    Achja, wusstet ihr, dass man (fast) alle Projekte im Buch auch ganz ohne eine Stickmaschine zu haben, nähen/fertigen kann? :) Viele der Muster sind als Handstickvorlage oder als Applikationsvorlage auf dem Schnittmusterbogen im Buch enthalten.

    Ich wünsch euch ganz viel Freude beim Nähen und Sticken! Bei Pinterest, Instagram und Facebook sammeln wir die genähten Sachen unter dem Hashtag #fürMICHgenäht. Ich bin soooo gespannt auf eure Werke!



    Sonntag, 8. Februar 2015

    Atelier-Impressionen

    Tja. Leider sieht es im Moment gar nicht so aus. Draussen schneit es, das Atelier versinkt im Chaos und ich bin seit Tagen krank.
    Aber bald. Bald mache ich es mir hier wieder schön.

    Fadenfänger, Nadelmäppchen und Nähmaschinencover sind aus meinem 2. Buch: Für mich genäht.
    Hehe, die Sachen im Buch habe ich tatsächlich (fast alle) für MICH genäht. Dinge, die ich selbst gut gebrauchen kann, mir schon länger so gewünscht habe, aus meinen Lieblingsstoffen genäht. Das Kapitel: Im Atelier ist das umfangreichste, da sind noch einige weitere nützliche Nähprojekte zu finden. :D



    Mittwoch, 4. Februar 2015

    Stickdateien aus meinem 2. Buch: Für mich genäht

    Stickdateien aus meinem neuen Buch: Für mich genäht. Die Käufer des Buchs können sich auf der Verlagsseite registrieren und die Stickdateien dann mit einem Code herunter laden. (In den ersten Tagen gab es da wohl technische Probleme, die aber nun behoben sein sollten.)
    Es gibt die Dateien in 8 (!) Formaten (pes, jef, hus, dst, exp, xxx, vip, vp3).






    Sonntag, 1. Februar 2015

    Oh, Viech!

    Da staunte das Viech aber nicht schlecht, als es sich in meinem neuen Buch entdeckte.

    Sabine Kortmann
    Für mich genäht 
    Individuelle Lieblingsstücke nähen und besticken
    Hardcover, 112 Seiten, 22,2 x 23,5 cm

    TOPP 6792 | ISBN 9783772467929
    Frech Verlag GmbH
    Januar 2015



    Donnerstag, 29. Januar 2015

    RUMS {2015 #2} Grau in Grau

    Heute zeige ich noch einmal den Ottobre Rock., den ich euch hier schon einmal in Schwarz gezeigt habe. Er besteht aus 6 Bahnen und ist echt in knapp einer Stunde fertig. Ich fand den Rock für mein fortgeschrittenes Alter für meine Proportionen zu kurz und habe oben und unten einen cm zugegeben.
    Bild: Ottobre Design, Heft 5/2014
    Rock: Dicker Viskosemix, Ottobre Woman 5/2014
    Änderungen: Oben und unten plus 1 cm
    Nochmal: ganz sicher

    Zum RUMS-Blog geht es hier entlang.
     


    Mittwoch, 28. Januar 2015

    MMM {2015 #2} Eggshape

    Zur Zeit ist mir nach weiten, gemütlichen Klamotten. Und so habe ich mir mal einen Sack genäht.
    Die Ärmel sind schmal und angeschnitten, so dass das Shirt nur aus zwei Teilen besteht. Die Kanten habe ich offen verarbeitet. Noch vor Kurzem war ich fest davon überzeugt, dass so eine Form nix für mich ist. Und *schwupps* wieder was gelernt: die Form ist super und ich habe mich geirrt.



    Material: Viskose-Seide Jersey
    Schnitt: selbst
    Passform: Sack
    Schwierigkeit: superleicht
    Noch einmal: ja

    Zum MMM Blog bitte hier entlang.


    Samstag, 24. Januar 2015

    #foodlove

    Seite Mitte Dezember bin ich im Besitz einer Küchenmaschine. Seitdem wird herumprobiert. :D
    Der erste Smoothieversuch war...hmmmja...nicht so.

    Aber der zweite Versuch, ja, der ist echt lecker!
    Man nehme:
    • 2 Kiwis
    • 1/2 Gurke
    • ein paar Basilikumblätter
    und
    • Apfelsaft bis die Konsistenz passt.
    Sehr lecker und eine gesunde Zwischenmahlzeit.