Donnerstag, 25. Juni 2009

Ramyon


Normalerweise gibt es hier wenig bis gar keine Fertiggerichte. Aus der Dose höchstens mal Thunfisch oder Tomaten für die Tomatensauce... Tütensuppen oder irgendwelches Fix-Zeug gibt es gar nicht.

Eine Ausnahme gibt es allerdings: Ramyon. Diese Art Fertiggericht gibt es überall in Asien, schon seit Jahrzehnten. (Ramen, Ramyun)
Als Grundschulkind haben wir sogar mal einen Ausflug in eine Ramyon Fabrik gemacht. Ja, ich schätze Gesund ist was anderes. *lach* Aber schon als Kinder haben meine Geschwister und ich diese Nudelsuppe geliebt. Daran hat sich bis heute bei uns allen nichts geändert. Und wir haben alle diese Leidenschaft mit großem Erfolg in unsere Familien eingeführt.
Die Bestandteile sind überall und schon immer gleich: ein Päckchen Instantnudeln, mehrere Tütchen Gewürze, (in Deutschland: eine extra mit Chili zum Weglassen,) Suppengrün und Öl. In drei Minute ist die Mahlzeit fertig. :-D
Übrigens darf die Suppe getrunken werden und die Nudeln dürfen geschlürft werden.




Es gibt sie inzwischen in den Spezialitätenabteilung der Kaufhäuser und in allen asiatischen Lebensmittelgeschäften. (Meine persönliche Meinung: Die von einer deutschen Firma mit M... sind nicht besonders gut, nicht scharf genug und VIEL zu salzig.) Zurzeit gibt es sie bei A*di und die schmecken nicht mal schlecht.

Google says:
Normally there is little or no ready-made meals. From canned tuna no more than times or tomatoes for tomato sauce ...
One exception, however, there is: Ramyon. This type of prefabricated court are everywhere in Asia for decades. (Ramen, Ramyun)
As a schoolchild reason we even take a trip to a factory made Ramyon. Yes, I guess something else is healthy. * laugh * But even as a child, my siblings and I loved this noodle soup. This has continued until today when we are all nothing changed. And we all have this passion with great success in our families.
The ingredients are everywhere and always the same: a packet of instant noodles, seasonings several bags, (in Germany: with an extra chilli to omission,) soup green and oil. In three minutes the meal is ready. :-D
Incidentally, the soup may be drunk, and the noodles may be geschlürft.


Kommentare:

  1. Oh, die liebe ich auch.

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ich liiiiebe diese Nudeln in allen Varianten :-) Meinen Mann habe ich mittlerweile auch davon überzeugt!

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Da kann ich nur zustimmen, sie schmecken toll, doch ich habe den Vorteil hier in Hong Kong kann ich sie fast überall kaufen und das in bester Qualität :-))

    AntwortenLöschen
  4. Ja, sie schmecken schon gut.
    Ich vertrage nur leider ein paar Bestandteile der weiteren Zutaten nicht.
    Und dann so ein schönes Bild von einem "einfachen Gericht", da bekommt man gleich Hunger.
    Bihunsuppe gab es bei mir heute Dank Chefkoch.

    Guten Hunger :-)
    grüße, sandra

    AntwortenLöschen
  5. @ Anonym

    Wie hier liest jemand in Hong Kong mit? *staun*
    Wer bist du?

    AntwortenLöschen
  6. oh wow
    diese nudeln waren ein grosser bestandteil der ernaehrung meines mannes...die hat er dann noch mit dem ein oder anderen "verfeinert"
    das habe ich ihm allerdings abgewoehnt ...letztens habe ich einen tipp im tv gesehn...das paeckchen mit den gewuerzen weg werfen und in sodium armer bruehe kochen, verfeinern nach lust und laune...ich denke dann kann man sie auch ohne schlechtes gewissen essen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sandra...
    man kann die Nudeln ja auch blank kaufen. Machen wir auch.
    Aber manchmal muss es einfach die fiese fertige Brühe sein. ;-)
    Und so lange die sonstige Ernährung passt und man das nicht 3x die Woche ist, denke ich passt das schon.

    Liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
  8. wie gesagt mein mann hat die zum teil in verschiedenen variationen bis zu 5 mal die woche gegessen...lol

    AntwortenLöschen
  9. jumijumi...
    die esse ich ach ab und zu, in Brasilien gibt es auch solche Instandnudeln, dort heisen sie ausgesprochen Mioschi...
    Ein Ei mit rein, lecker, lecker :-)

    AntwortenLöschen
  10. Der letzte Satz von Google läßt mich schmunzeln! :-)
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Oh, ich hatte neulich auch so eine Sucht, cool fand ich, daß man auch das Fett weglassen kann, dann hat man nicht so ein megaschlechtes Gewissen.
    Immer um 22 Uhr gabs noch was um die letzten Nähte nochmal zu unterstützen ;-))

    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  12. Ich heisse Barbara und habe mich erst gestern als Blogger angemeldet, besuche deine Seite jedoch regelmässig. Patchwork und Hardanger sind meine Hobbies. Ich bin in einer Hong Kong Patchwork Gruppe, aber jeder werkelt so vor sich hin und es gibt nicht so viele neue Ideen.
    Und asiatisch kochen mag ich natürlich besonders, die Zutaten habe ich ja "direkt vor der Nase".
    Ein schönes Wochenende an alle, die das lesen, hier sind 24 Stunden 30 und mehr Grad und von der Luftfeuchtigkeit rede ich mal lieber gar nicht.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Smila,

    ist ja lustig das die Suppe so beliebt ist bei den Deutschen...lach.

    Hier bekommt man die in jedem Supermarkt und das noch super billig, ich glaub ich bezahl $ 2.00 fuer ein zehnerpack.

    Meine Tochter liebt sie auch, und da ich ihr immer was zum Essen fuer die Schule einpacke bekommt sie Ramen Noodle Soup mindestens 1 x die Woche.
    Das Schulessen mag sie nicht, aber Suppe kann ich ihr jeden Tag vorsetzen.

    LG
    Anjana

    AntwortenLöschen
  14. Hi Smila,

    Ah that is a lovely surprise. Thank you for putting up my video in your blog :).

    Danke schön. <- My German is limited, sorry :).

    AntwortenLöschen