Donnerstag, 3. September 2009

And where were you yesterday?

Und wo wart ihr gestern?

(Quelle: munichfabricstart )



Ich hatte so etwas wie ein Déjavu... Ich war gestern auf der munichfabricstart und habe mir die pre collections für Herbst 2010/2011 angesehen. Farben, Muster, Trends im Textilbereich für Herbst 2010/2011. SEHR spannend! :-)

Bevor ich meine Tochter bekommen habe, habe ich 10 Jahre lang als Innenarchitektin Messestände entworfen und bauen lassen. Auch sehr viel in München, wo mein letzter Arbeitgeber war. (M)Ein echter Traumjob. Aufregend, spannend, stressig, kreativ ... hach ... und gestern habe ich nach langer Zeit mal wieder Messeluft geschnuppert.

Der Tag war anstrengend, aufregend, interessant...ich habe viel gesehen, gelernt, erfahren und bin angefüllt mit neuen Ideen. Mal sehen ob sich davon etwas in die Tat umsetzen lässt. :-)

So! Und jetzt hat mich die Realität wieder: ich muss aufräumen...morgen kommt Übernachtungsbesuch. ;-)

Kommentare:

  1. Hätte ich das gewußt ... ich bekomme auch jedes Mal die Einladung, aber so als arbeitender Mensch fast unmöglich hinzugehen :-)

    lgr, Ute.

    AntwortenLöschen
  2. Oh schön, ich habe es leider nicht geschafft.
    Vielleicht nächstes Jahr.

    Liebe Grüße

    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, danke, dass du dich bei mir als 13. Leserin eingetragen hast! ;-)
    Ich hab mich auch grad bei dir eingetragen! Bin nun 400. "Verfolgerin" deines Blogs! Hab immer schon mal mitgelesen, auch als ich noch keinen eigenen Blog hatte! Schöne Sachen machst du!
    Liebe Grüße
    Rabea

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Bilder.. und Dein alter Job... ein echter Traumjob.. ein Freund von mir macht das und ich bin immer wieder über seine Ideen erstaunt... bewundernswert Ihr Kreativen...
    lg
    emma

    AntwortenLöschen
  5. Das ist toll, dass du da warst!!! Die Messen sind wirklich etwas besonderes. Ich bin selber 6,5 Jahre als Designerin für 2 Modefirmen tätig gewesen und das Gefühl kenne ich auch :)
    Liebe Grüße Sonata
    http://sonataswelt.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Bei Mario Barth.
    Völlig gegenteilig, aber auch seeeehr nett.

    AntwortenLöschen