Mittwoch, 16. Dezember 2009

Montessori 2

Das Entwerfen und Nähen einer eigenen T-Shirt Kollektion


Die Entwicklung eines PC Spiels mit Spezialeffekten


Die Restauration eines Mofas


Die Gestaltung eines Schülerblogs


Das Schreiben eines Fantasy-Romans

Der Bau eines mittelalterlichen Tribocks


Die Herstellung eines Pralinensortiments nach eigenen Rezepten bis zum Design der Schachtel

Das Drehen eines Musikvideos zu einem selbstkomponierten Lied

Leider habe ich nicht alle Arbeiten fotografieren können, da das Gedränge so groß war. Mich habe alle 13 Schüler ungeheuer beeindruckt. Diese Arbeiten sind alle nach selbstgewählten Themen erstellt worden. Die Schüler haben sich selbst um einen Mentor gekümmert und die Idee selbst entwickelt. Manche haben bis zu 7 Monaten an ihrer Arbeit gefeilt. Das Alter der Schüler liegt zwischen 14 und 16 Jahren.

Alle bereiten sich nun auf ihre erste Abschlussprüfung vor: den Qualifizierenden Hauptschulabschluss des Freistaates Bayern. Einige machen dann eine Ausbildung und einige bleiben auf der Schule um nächstes Jahr die mittlere Reife zu machen. Danach ist der Weg an dieser Montessori Schule zu ende und wird einige auf dem Weg zum Abitur an eine Fachoberschule führen.

Das hier ist die Ausstellung der Arbeiten, die Präsentation auf der Bühne konnte ich nicht fotografieren, da mein Platz dafür ungeeignet war.

Kommentare:

  1. Wow, ich bin beeindruckt! Wirklich erstaunlich, was die Schüler da auf die Beine gestellt haben! Toll!
    LG
    Die NähMa!

    AntwortenLöschen
  2. Ist das spannend, wie toll, dass Du ein Teil davon sein konntest. Gibt es am potentiellen neuen Wohnort auch eine Montessorischule? Hier soll vielleicht eine gegründet werden, bisher wäre nach dem Kindergarten Schluß.

    Liebe Grüße, Kati

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön deine Bilder. Ich bin jedes Jahr immer wieder aufs neue fasziniert, was diese Schüler alles auf die Beine stellen können.
    Wir hier in Rohrdorf haben zu dem das Glück, dass unsere Montessorischule seit einigen Jahren um zwei FOS-Klassen erweitert wurde. Die 13. Klasse ist in Planung und damit auch die Chance auf ein allgemeines Abitur.
    Hmmmm ....vielleicht ein Grund, sich nach einem Häuschen in unserer Gegend umzusehen ? ;o)))

    Viele liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ein Hoch auf Montessori-Schulen!
    Hier in NRW sind sie städtisch, also keine Privatschulen und somit ist diese Schulform für viel mehr Kinder machbar.

    LG
    Caro

    AntwortenLöschen
  5. @ Caro
    Ja, ich weiß. Wir haben uns in Düsseldorf vor 2 Jahren eine städtische Montessorischule angesehen. Die feierte 50 jähriges Bestehen. :-)
    Bayern rühmt sich zwar immer, dass sie so ein tolles Schulsystem hätten... *räusper* ich finde das alles eher verstaubt und rückständig. Und ich bin sehr dankbar, dass sich 2003 eine Gruppe Eltern gefunden haben um diese Schule zu gründen.

    @ Andrea
    Boah, wie toll! Das ist in Kaufering das Fernziel. Die Vision ist eine Ganztagsschule mit der Chance auf alle Bildungsabschlüsse.

    AntwortenLöschen
  6. Toll - da sieht man mal, dass das Konzept aufgeht.

    An einer normalen Schule würde das never, ever funktionieren. Da ist schon manchmal eine Projektwoche zu viel.

    Echt tolle Sachen haben die sich da ausgedacht.

    LG Simone

    AntwortenLöschen
  7. Witzig, das ist die Schule, an der meine Tochter ist ;-)

    Wäre eine gute Wahl gewesen!

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin begeistert!
    Arbeite ich doch selber an einer unter anderem Hauptschule. Allerdings einer staatlichen mit ganz anderem Einzugsbereich als ich bei euch vermute.
    Die ganze neue verkopfte Hamburger Schulreform kann mir gestohlen bleiben, viel wichtiger sind kleinere Klassen, größere, bzw. mehr Räume, viel mehr Lehrerstunden, überschaubare Lerneinheiten.
    Mit der somit geschaffenen Ent-spannung dürfte eine sinnvollere Schule auch staatlich möglich sein.

    Danke fürs Dokumentieren
    Herzlich
    Tally

    AntwortenLöschen
  9. tolle Arbeiten..ich bin ganz traurig, dass unsere Montessori Erzieherin uns verlassen hat um im Ausland glücklich zu werden..snif..leider ist es hier in München gar nicht so leicht einen Platz an der Schule zu bekommen..aber wir werden uns auch bewerben..den für mich ist das der richtige Weg:-)
    vlg
    emma

    AntwortenLöschen
  10. WOW, hat ja von der Tiefe fast schon was von einer Diplomarbeit im Bereich Produktdesign. Bin richtig beeindruckt. Besonders die Pralinen mit Verpackung haben es mir angetan. Obwohl, alles ist klasse.

    Ich habe mich noch nie so wirklich über das Prinzip und die Ziele von Montessori-Schulen informiert, hab ja auch keine Kinder. Aber was ich da so sehe, da würde ich sagen, dass ich auf einer Montessori- Schule vermutlich am besten aufgehoben gewesen wäre. Das hätte mir viele Tränen erspart.

    Eins durfte man früher (1970-1980) in stattlichen Schulen nämlich auf keinen Fall sein, kreativ und mit eigenem Willen!!!! Das ging immer schief.

    LG Doris

    AntwortenLöschen