Montag, 26. April 2010

E-Petition: Helft den Hebammen!

Bildquelle: http://www.hebammenfuerdeutschland.de/

Vor ein paar Tagen erreichte mich dieser Notruf (per E-Mail von Anna T.) mit der Bitte in meinem Blog darauf hinzuweisen. Das mache ich sehr gerne!

.....................

Helft den Hebammen

Die Haftpflichtgebühren für Hebammen steigen in Deutschland so stark an, dass viele Hebammen (leider auch ich) die Geburtshilfe aufgeben müssen.


Das bedeutet es gibt bald keine Hausgeburten, Geburtshausgeburten und Beleghebammen mehr. Auch kleinere Kliniken schließen zugunsten großer Geburtszentren in denen werdende Mütter nicht mehr individuell begleitet sondern nach Klinikzeitplan entbunden werden. (z.B. ein großer Monitor zur Beobachtung aller Frauen in den Kreißsälen)
Nur ein Protest aller Bürger kann etwas ändern!

Sie können helfen indem Sie die Online-Petition ab dem 5.5. innerhalb von drei Wochen unterschreiben. Außerdem ist es toll, wenn Sie in Apotheken, Arztpraxen, Kindergärten oder anderen Orten an denen viele Menschen ansprechbar sind eine Unterschriftenliste auslegen. (Die Unterschreibenden werden dann an die Petition erinnert, leider muss die Registrierung online erfolgen!)

 Mehr unter: http://www.hebammenfuerdeutschland.de/

Vielen Danke und liebe Grüße
Sonja Schneider

 .....................

Ich werde diese Petition ganz sicher unterzeichnen. Vielleicht ihr auch?

Kommentare:

  1. ..aber gerne...doch...schon notiert....
    lg
    svenja

    AntwortenLöschen
  2. oh. meine mutter ist auch hebamme, da unterschreib ich doch sofort!
    viele grüsse
    lene

    AntwortenLöschen
  3. na da unterschreibe ich sofort.
    bei uns hat die gyn-anteilung im kh schon vor 4 jahren geschlossen.
    ich war eine der letzten die noch ambulant mit meiner hebamme entbinden konnte.
    xoxo andy

    AntwortenLöschen
  4. da muß ich gleich mal schauen...betrifft es mich doch auch noch ganz aktuell!!!
    glg, andrea

    AntwortenLöschen
  5. Bin dabei, brauche zwar selber kein Hebamme mehr, aber ich fände es sehr schade für die frischgebackenen Mütter wenn es keine Hausbesuche mehr gibt.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich werd es sicher unterschreiben, denn ich hab eine total nette Hebamme vor 16 Monaten kennengelernt, die freiberuflich ist.
    Schade dass ich es erst jetzt lese, dass Du auch Hebamme bist - aber in der Klinik in Landsberg warst Du aber nicht - oder doch?
    Schade, dass ich Dich jetzt erst kennengelernt via Net habe, denn ich komme aus der Nähe von Kaufering *g*
    Lieben Gruß nach österreich
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. @ Margit

    NEIN, ich bin keine Hebamme. Und ich habe auch nicht in Landsberg entbunden und erst recht nicht gearbeitet. :-)
    Ich unterstütze die Aktion in dem ich meinen Blog zur Verfügung stelle und indem ich die Petition am 5.5. unterschreibe.

    Viele liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin selber Hebamme und grade ganz erstaunt,dass ich solche Aufrugfe hier in der Bloggerwelt finde. Das Finde ich natürlich großartig! Und Idee, dass hier bekannt zu machen noch mehr, also werde ich das auf meinem BLog auch noch integrieren. Vielen Dank an alle lieben Unterschrieber!
    Herzlichst Chritiane

    AntwortenLöschen
  9. Bin auch definitv dabei!!
    Denn ich hatte eine Traumgeburt - unter anderem Dank meiner Hebamme!!!

    LG

    AntwortenLöschen
  10. ich hatte bei meiner 2ten Schwangerschaft alles nur über die Hebamme, die komplette Vorsorge und hab auch im Geburtshaus entbunden. Würde es IMMER wieder so machen (1te Schwangerschaft ambulant im Krankenhaus) Das trifft mich jetzt echt hart, würde am liebsten gleich 100x unterschreiben! Da bin ich auf jedenfall dabei.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Da hab ich doch auch gleich mal unterzeichnet! Danke, das Sie das hier im Bog publik machen!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Smila,
    habe gerade erfahren, dass Anna Ihnen meine Mail geschickt hat.
    Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.
    Wir brauchen engagierte Menschen, damit werdende Mütter in Deutschland weiter individuell begleitet werden können.
    Sonja

    AntwortenLöschen
  13. da werde ich doch auch unterschreiben, ich habe es auch mal in meinen Blog aufgenommen und deinen Blog und die Hebammenseite verlinkt.
    lg Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Huhu,

    ich habe mich dafür schon vor einigen Tagen eingetragen eine Nachricht zu bekommen, damit ich es nicht vergessen kann. ;o)

    Grüße Gina

    AntwortenLöschen
  15. Herzlichen Dank, daß Du unseren Aufruf unterstützt. Wir können jede Hilfe gebrauchen!!

    AntwortenLöschen