Freitag, 30. April 2010

Fish on Friday (4)

 (Thun)Fisch am Freitag(4)



Tonno alla Favignana
frei improvisiert ;-), schnell, einfach und LECKER!

Zutaten für 4 Personen:
4 Scheiben Thunfisch
Salz
Pfeffer
Olivenöl
50-100g grüne Oliven (mit Sardellen)
1-5 Eßlöffel Kapern
1/2 Bund Petersielie
300g-500g Kirschtomaten

Zubereitung:
Den Backofen auf 180° vorheizen, Thunfisch mit kaltem Wasser abspülen, trockentupfen, Salzen und Pfeffern. Auflaufform mit Olivenöl fetten und Thunfisch hineinlegen.
Oliven vierteln, Petersilie hacken und mit Kapern und Öl vermischen und auf den Fisch streuen.
Tomaten halbieren und um den Fisch in die Auflaufform geben. Tomaten salzen und Pfeffern.
Das Ganze für ca. 20 Minuten in den Ofen.
Wir essen dazu Reis oder Weißbrot.




Tonno alla Favignana
free style ;-), quick, easy and DELICIOUS

Ingredients for 4 :
4 slices tuna
salt
pepper
oliveoil
50-100g green olives (with anchovies)
1-5 tablespoonful of capers
1/2 bunch of parsley
300g-500g small tomatoes

Directions:Preheat the ofen to 180°, wash the tuna with cold water, pat the tuna dry, add salt and pepper.
Put a bit of oliveoil into the casserole, then add the tuna.
Cut the olives into quarters, chop parsley and capers and mix everything with the oil, put the mixture on top of the fish.
Halve the tomatoes and add them to the fish in the casserole form. Salt and pepper the tomatoes.
Put the
casserole in the oven for about 20 minutes.
We have bread or rice with the fish .


Und ja, der Beitrag ist nicht neu. Aber mir ist heute schon den ganzen Tag irgendwie nicht wohl, deswegen ein "aufgewärmter" Beitrag. Das Rezept ist aber trotzdem einfach nur lecker!!!!
Mehr Fisch: hier, bei Frau Rieger :-)

Kommentare:

  1. Wow!! War das nicht just heute, wo ich dich besuchen wollte?? War es nicht sogar so, dass du mich gebeten hast, pünktlich zum Essen da zu sein??

    HAb mich wohl doch getäuscht - so gibt es nachher eben Asiapfanne mit Basmatireis ... ich muss mich trösten ...

    lieber Gruß von Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Klingt gut und sieht superlecker aus!
    Hier darf ich sowas leider nicht kochen, da außer mir keiner meiner Familie Thunfisch, Kapern, Sardellen und Oliven mag... :O(

    GLG und gute Besserung
    Peggy

    AntwortenLöschen
  3. dann wünsch ich dir gute besserung.
    xoxo andy

    AntwortenLöschen
  4. ....mmmmmhhhhhh, das klingt und sieht vor allem auch sehr lecker aus. Das muß ich unbedingt auch mal machen. Und ich komm gerade vom Einkaufen, was fehlt ist natürlich Thunfisch. Na dann eben nächsten Freitag ;-) Guten Hunger.
    Ganz liebe Grüße
    Kate

    AntwortenLöschen
  5. hm schön das ich gerade sooo einen Hunger habe ...schön das ich so gar nichts im Hause habe :-)))))))
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht lecker aus und hört sich auch so an:).
    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Hm, sieht lecker aus, direkt gemerkt.
    Dir gute Besserung und ein schönes Wochenende,

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das sieht aber wirklich SUPER lecker aus !!!
    Danke dafür :o)

    liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  9. yummy yummy...wasser im mund zusammen lauf...danke für das oberleckere rezept!!!!
    sieht auch toll aus!
    LG anca

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt bin ich doch über die "Freitags Fisch"-Geschichte hier zufällig reingestolpert - und finde etwas, das ganz wie unser zukünftiges Lieblingsessen aussieht! Das muss möglichst zeitnah ausprobiert werden. (Ich hoffe, der Thunfisch ist TK? Wir haben hier nämlich keine exklusiven Geschäfte, wo es so etwas frisch gibt...)

    AntwortenLöschen
  11. oh das klingt aber wirklich lecker!

    lg einchen

    AntwortenLöschen
  12. Also mit Thunfisch habe ich ja so meine Probleme...schmeckt lecker, aber das ökologische Gewissen kneift und drückt.
    LG
    Sandkörnchen

    AntwortenLöschen
  13. Hi Sandkörnchen!
    Hmmm, das ist ein schwieriges Thema. Aus ökologischen bzw. Tierschutzgründen darf man eigentlich überhaupt keinen Fisch essen.
    Eigentlich aus u.a. Klimaschutzgründen auch kein Fleisch und Geflügel ...und Eier können auch sehr Heikel sein.

    Letztens habe ich gehört, das Gen verändertes Zeugs in deutschem Imkerhonig gefunden wurde. Das gehört da auch nicht rein.

    Leider ist die Liste beliebig zu verlängern.

    Ich habe für mich persönlich beschlossen mir einige wenige Male im Jahr diesen Genuss zu gönnen und dabei auf die Herkunft zu achten.
    Heute gibt es das Rezept mit Polardorsch "aus Fischerei die entsprechend des Marine Stewardship Council für eine gut geführte und nachhaltige Fischerei zertifiziert wurde". Aber taugt dieses Siegel was? Ich weiß es nicht.
    Verstehst du was ich sagen will? Ich kann nicht bei jedem Happen, den ich mir in den Mund schiebe, vorher eine große Doktorarbeit über Herkunft, Fangmethoden oder Anbaumethoden, Arbeitsrichtlinien, Gehälter, Fabrikbedingungen und wie ist der Transport auf meinen Tisch und wie wird das Unternehmen geführt in dem ich eingekauft habe etc. erstellen. Und vielleicht ist DIESES Produkt ja ok, aber dafür 20.000 andere im Sortiment nicht.
    *seufz*

    Und was isst du so?

    Liebe Grüße, Smila

    AntwortenLöschen