Mittwoch, 25. August 2010

Themenbild: Waschplatz

Smilas Waschplatz, mehr Themenbilder hier und hier und hier.

Heute ist das alles SEHR komfortabel. Ich kenne das aber auch anders: so im Studium, ohne eigene Waschmaschine... entweder man hat sich irgendwo zum Waschen eingeladen, um die Ecke war ne nette Männer WG, die haben 2,--DM pro Waschgang genommen :-) oder und das war die ätzende Variante: mehrere Stunden im Waschsalon absitzen und die nasse Wäsche mit dem Fahrrad heim bringen um sie dort mitten ins Zimmer zu hängen.  Oder ja, Einweichen in der Duschwanne und dann Handwäsche. (...und dabei der 80 jährigen Vermieterin die Küche unter Wasser setzen... aber das ist eine andere Geschichte... ;-))

Kommentare:

  1. Ja das kenne ich auch. Ich hatte ein eigenes Zimmer mit Toilette auf dem halben Stockwerk, die im Winter eingefroren war.
    Da hatt ich dann so einen kleinen Waschboy, den man mit heißem Wasser füllen musste, um waschen zu können. Gewaschen hat sie dann von alleine, aber später hat man dann das Wasser in Eimern ablassen müssen.

    Gruß Gabriele
    ...

    AntwortenLöschen
  2. Waschmaschine hinter Glas? Sehr edel!
    Viele Grüße von "Frau Blumenbunt",
    Raphaela

    AntwortenLöschen
  3. Den extra Waschmaschinenschrank finde ich sehr schön. Unsere steht im Keller, da ist sie gut aufgehoben zwischen Artgenossen.
    In meiner ersten eigenen Wohnung hatte ich auch keine eigene Waschmaschine, da wurde dann immer bei Freunden gewaschen (so nach dem Motto: Wenn ich heute Abend zu Dir komme, kann ich dann ne Ladung Wäsche mitbringen?) was bin ich froh, dass das vorbei ist.

    Liebe Grüße, Yvonne.

    AntwortenLöschen