Mittwoch, 9. März 2011

Zusatz...

Noch ein weiter Hinweis auf diesen Artikel aus der Frankfurter Rundschau.

Ich zitiere daraus:

Da hat also einer einen massiven Betrug begangen, strafrechtlich verfolgbar, dessen Enthüllung dann als den unfairen Angriff einer Kampagnenmeute auf die eigene Integrität gebrandmarkt, (...)
Und:
„Schummeln“ wird da zum großen Nebel, der alles gleich macht, das falsche Parken, den großen Steuerbetrug und den klitzekleinen, die falsche Krankmeldung im Büro und Bestechung und Bestechlichkeit im Staatsamt, den Seitensprung und den Kauf Minderjähriger. (...)
 Quelle: http://www.fr-online.de/kultur/debatte/auf-dem-weg-nach-berlusconistan-/-/1473340/7768222/-/index.html

Neee, das geht gar nicht! Wie denkt ihr darüber. Eure Meinung ist gefragt, bei Anja.

Kommentare:

  1. Hm, schwierige Frage, wenn man nach Jahren einem Doktor draufkommt, dass er bei der Doktorarbeit (die ja geprüft wurde) geschummelt hat, finde ich es hat wirklich jemand was gesucht mit dem er demjenigen eins auswischen kann. Denn in der Schule wenn der Lehrer 3 Wochen nach Beurteilung draufkommt, dass geschummelt wurde, kann er die Note ja auch nicht mehr ändern.

    Wer jemand Steuern hinterzieht und und sie kommen ihm nach Ewigkeiten drauf, gehört derjenige auch bestraft keine Frage.

    Hier in Ö gibts ja einen Fall (KHG) wo die anderen Parteien ihm schon seit Jahren irgendwas anzuhängen probieren und es funktioniert nicht und von daher finde ich es unfähr der Person gegenüber, dass sie sich dauernd rechtfertigen muss und im Endeffekt gibts keine Beweise für irgendwas.

    Im Vergleich zu den Strafen die ein Pädophiler kriegt, find ich die Strafen für Steuerhinterziehung bzw Betrug viel zu hoch bemessen.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Danke, ein wirklich kluger Artikel. Ich bin auch völlig erschüttert, wie undifferenziert die Sache offenbar von vielen gesehen wird. Als sei die vernunft ausgeschaltet (und dann ganz am Rande frage ich mich auch immer, wer hier mit schön gemeint ist, ich finde den überhauptnicht schön)

    AntwortenLöschen
  3. @ Claudia
    Ja, DAS habe ich mich auch gefragt: irgendwer hat das doch geprüft. Oder etwa nicht?

    AntwortenLöschen