Freitag, 11. November 2011

:-)


Die eckigen Nadeln sind prima, aber ich glaube sie fühlen sich nicht groß anders an als Runde.


Also, erst einmal vielen Dank für eure Tipps. Ganz tolle Seiten waren dabei. :-)
Ich bin ganz überrascht, dass es doch einigermaßen gleichmäßig wurde, was ich gestern Abend versucht habe. Auftrennen werde ich es aber trotzdem, den erstens ist das Ding zu breit geworden und zweitens sehen die Randmaschen einfach grässlich aus.
Achja, es wird ein Schal im Patentmuster gestrickt. Ich starte ganz einfach um wieder rein zukommen. ;-)

Hat jemand eine Tipp für mich, wie Randmaschen bei einem Schal schön werden?

Google: So, first of all thank you for your advice. Really great sides were present. :-)
I'm quite surprised that it was fairly evenly but what I tried yesterday evening. I'm ripping it but still, the first is the thing became too broad and, secondly, the edge stitches look simply awful.
Oh, and it is a scarf in rib knit. I start very easy to get clean again. ;-)

Does anyone have any advice for me, such as edge stitches are nice for a scarf?

Kommentare:

  1. Toll sieht es schon aus!


    Ich bin ja auch nicht der Stricker, aber zu den Randmaschen hat meine Oma immer gesagt:

    "Kind... Such dir ´was aus. In jeder Reihe die Erste ODER die Letzte abnehmen (nur rüberlegen, nicht stricken), und dann bleib dabei. Ist´wie im Leben"


    Dabei bin ich geblieben, und es wird gut...


    Alles Liebe,

    Lila-Ellia

    AntwortenLöschen
  2. Sieht schon mal toll aus!!!!
    Tipp fürschöne Randmaschen: Die letzte- also Randmasche nicht abstricken, sondern nur abheben, also nur "reinfahren" mit der Stricknadel, aber nicht den Faden durchziehen! Durch das Heben bleibt die Spannung immer geich, damit "müßte!" die Randmasche immer gleich aussehen...:-)) Viel Freude noch beim Stricken wünscht Angela

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag die Knötchenränder. Die sehen ordentlich aus und halten das Strickteil irgendwie besser in Form als ein normaler Abschluss.

    Gruss
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. mmhm... also ich mach die letzte masche der reihe (randmasche) immer als linke masche und die erste masche wird als rechte masche abgehoben... viell. hilft dir das ja weiter :-)

    lg

    AntwortenLöschen
  5. Also ich bin ja »gegen das klassische Abheben« ;.)

    Bei einem Schal und anderen Sachen, die am Rand nicht zusammengenäht werden, stricke ich jede Randmache rechts. Also immer die erste und die letzte, egal, was das Muster sagt. So entsteht ein hübscher Knotchenrand, und einfach zu stricken ist es auch noch :.D

    AntwortenLöschen
  6. ich mag den knötchenrand.
    d.h. falls es der ist, die erste masche hebe ich ab, ich steche von oben ein, die letzte stricke ich, aber von hinten einstechen.
    ergoogle dir mal wo randmaschen beschrieben sind, ich weiss jetzt leider keine seite, und probiere aus. ich habe ein strickheft, in dem randmaschen beschrieben sind, das suche ich und kopiere dir die seiten. und probieren ist alles. was einem dann am besten gefällt. ob man locker oder fest strickt - das macht auch einen unterschied bei den randmaschen.
    willkommen bei den strickerinnen. und wenn du fleissig übst, sitzt du dann bald in deinem schaukelstuhl und strickst.
    frage, wenn du fragen hast.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  7. Mit diesem Thema beschäftige ich mich auch gerade - nach langem Tüfteln mache ich es nun so:

    In jeder Reihe die 1. Masche einfach nur abheben. Die Nadel dabei aber so einsetzen, als wolle man die Masche rechts stricken.
    Die letzte Masche immer links stricken, in der Folgereihe wird sie dann wieder rechts "nur" abgehoben.
    Ergibt einen ganz hübschen Kettrand.

    Viel Erfolg weiterhin!

    AntwortenLöschen
  8. Huhuuu Smila..

    Da kann ich dir die Seite von Elizzza ans Herz legen...sie hat dazu 3 Videos gemacht...da ist auch ein schöner Rand für Patent-Muster dabei..

    http://www.nadelspiel.com/2011/10/10/stricken-ein-dutzend-randmaschen-techniken/

    Viel Erfolg dabei

    Bestrickende Grüße von Silvia*g*

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sabine, die Farbe und das Gestrickte sieht toll aus. Eine schöne Seite zum Strickenlernen bzw. für kleinere Problemchen ist www.nadelspiel.com. Ich habe - was ich nie für möglich gehalten habe - hierüber Sockenstricken gelernt (obwohl mir meine Nähmaschine auch näher steht). Bin schon gespannt auf Deinen fertigen Schal. Liebe Grüße Britta

    AntwortenLöschen
  10. Ich mach immer Knötchen. Erste Masche abheben, letzte Masche rechts stricken. Viel Spass!
    LG, lealu

    AntwortenLöschen
  11. Ich stricke immer die letzte Masche links ab und die erste der neuen Reihe wird dann rechts abgehoben.
    Viel Spaß
    Okku

    AntwortenLöschen
  12. Ja ich mache auch den Knötchenrand, das sieht gut aus und der Rand wird nicht zu locker.
    Viel Spaß beim Stricken
    Annerose

    AntwortenLöschen
  13. Aber hallo! Das sieht ja prima aus!
    Und so modern, mit eckigen Rundstricknadeln ... ich staune.
    lg Tagpflückerin

    AntwortenLöschen
  14. Also gerade bei dem Patentmuster würde ich keinen knötchenrand stricken, sondern die letzte Masche abheben!
    Viel Spaß
    Barbara

    AntwortenLöschen
  15. Also bei einem Schal im Parentmuster würde ich die letzte Masche abheben, also keinen Knötchenrand stricken!
    Viel Spaß
    Barbara

    AntwortenLöschen
  16. Hi Smila,
    ich bin eine erfahrene Strickerin, aber an wirklich schönen Randmaschen für einen Patent-Schal verzweifelte ich vor einiger Zeit.
    Der Knötchenrand ist es definitiv nicht!

    Ich bin zu folgender Lösung gekommen und sehr zufrieden:

    3 Anfangsrandmaschen
    1. Masche: links abheben
    2. Masche: rechts stricken
    3. Masche: links abheben

    3 Endrandmaschen
    1. Masche: rechts stricken
    2. Masche: links abheben
    3. Masche: recht stricken (nicht verschränkt, wie ich es sonst mache)

    Für den Anschlag in Patent gibt es DIE Anleitung bei ls-liane-stitch.de

    Als Teeny strickte ich haufenweise solche Schals. Ich weiß nicht, ob ich damals Tipps hatte oder nur weniger anspruchsvoll war.

    http://www.ravelry.com/projects/Tally/froehlicher-schal

    Grüße aus Hamburg
    Tally

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Smila,

    sie wurde zwar hier schon häufig beschrieben, aber: ich verwende ebenfalls beim Stricken die Kettmasche als Rand. So bleibt der Rand schön gerade. Den Kötchenrand (jede 1. und letzte Masche rechts) verwende ich nur, wenn ich einzelne Stücke verbinden möchte.

    Und um zu dem zu kommen, was ich eigentlich wollte:

    Mit diesem Video habe ich damals die Kettmasche gelernt:

    http://www.youtube.com/watch?v=jsrScT_45Zc&feature=results_main&playnext=1&list=PL87590229C18A5C86

    Liebe Grüße,

    Tracey-Ann

    AntwortenLöschen
  18. Hallo smila

    habe vor ein paar Wochen einen Loop im Patentmuster gestrickt und hatte dasselbe Problem wie du mit dem Rand. War einfach nicht zufrieden mit dem Knötchenrand. Mir hat das Video von Elizza sehr geholfen. Sie strickt den Rand aus drei Maschen, indem sie die erste rechtsstrickt, die zweite links abhebt und fallenlässt und die dritte anschliessend wieder rechts strickt (hoffe dies ist korrekt erklärt, bin leider nicht so geübt in der Stricksprache ;-)
    Dies gibt einen wunderbar "runden" Rand, ich finde den ganz toll!
    Schau doch mal hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=kY6xx9c0gpM

    beste Grüsse

    Andrea

    AntwortenLöschen
  19. huch??? ich kann gar nicht fassen, dass du das gerade "übst"
    das sieht ja sowas von perfekt aus!!!! toll!!!

    und die eckigen nadeln sehen ja echt witzig aus!!! *staun*

    ach und ich kenne das auch so mit der randmasche... nur abheben
    aber ich mag auch den einfachen knötchenrand

    ach und bei nadelspiel(dot)com kannste echt mal reinkucken, das lohnt sich mit den videos

    glg und viel erfolg
    einchen

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Sabine,
    leider lese ich diesen Post erst jetzt.
    Du kannst die Randmaschen auch super hinter einer schicken gehäkelten Bogenkante "verstecken" sieht an einem einfachen Schal toll aus :)

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen