Dienstag, 21. Februar 2012

why Japanese sewing?

Warum japanisch nähen?

Oder was ist es eigentlich, was mich an der japanischen Art zu nähen fasziniert? Und ja, ich BIN fasziniert. Das erste Buch habe ich mir vor vielen Jahren gekauft. Trotzdem habe ich aus all meinen japanischen Nähbüchern noch nichts genäht. Trotzdem liebe ich alle meine Bücher und sehe sie mir immer wieder an.
Or what it is, what to me by the Japanese style fascinated sew? And yes, I AM intrigued. The first book I bought many years ago. Nevertheless, I made ​​all my Japanese Nähbüchern've sewn anything. Still, I love all my books and see me again and again.

Zuerst einmal, ich habe äußerlich so gar nichts Asiatisches an mir.
Keine glatten, dicken, schwarzen Haare, sondern das Gegenteil. Keine schmalen, dunklen Augen mit gerade Wimpern, sondern das Gegenteil. Keine schmale, knabenhafte Figur, sondern auch hier eher das Gegenteil. :-) Vielleicht liegt es an meiner asiatischen Kindheit ???
First of all, I have nothing outwardly so Asian to me.
No smooth, thick, black hair, but the opposite. No narrow, dark eyes with straight lashes, but the opposite. No narrow, boyish figure, but rather the opposite here. :-) Maybe it's my Asian childhood?

Aber ich mag das Schlichte, die reinen Stoffe, die sanften Farben, die harmonischen Muster, die Liebe zum Detail... Und wie kommt es, dass die Kleidung, die ich in den letzten Jahren gekauft habe ziemlich alle von skandinavischen Labels war, nichts Asiatisches? Noa Noa, Cream, by Ti Mo  etc. etc.  ??? Irgendwie ist der Stil in einigen Punkten ähnlich.

Seht mal:

But I like the size, the pure fabrics, the soft colors, the harmonic patterns, attention to detail ... And how is it that the clothes I've bought in recent years was pretty much all of Scandinavian labels, not Asian? Noa Noa, Cream, by Ti Mo etc., etc.? Somehow the style in some respects similar.

Just look:

May Me jacket




Und in der neuesten Burda ist doch tatsächlich so einiges im japanischen Stil drin. ... Wie zum Beispiel diese Kleid. Findet ihr nicht?
And in the latest Burda is yet really so few Japanese style in it. Such as this dress. Does not it?


Burda Style 3/2012 Seite 33


Pattern magic Japanese pattern book - 10


Habe ich also schon die ganze Zeit japanisch genäht? *lach* Ist ja eigentlich auch egal. Ich habe jedenfalls nun einige Schnitte gefunden, die sehr an die aus meinen japanischen Büchern erinnern, die aber erstens mit einer deutschen Anleitung versehen sind und die wahrscheinlich etwas leichter auf meine europäischen Formen zu übertragen sind. ;-)

Eines davon könnte dieses Knotenkleid sein. :-D Nicht dass ich euch langweilen möchte... *lach*. Und es gibt auch noch eine Bluse und einen Mantel, die ich vielleicht irgendwann, möglicherweise versuchen werde.


So I've been sewing all the time Japanese? * Is * laugh actually do not care. I have found at least some cuts that are very reminiscent of the Japanese from my books, but they are first provided with a German manual and are probably a little easier to transfer to my European forms. ;-)

One of them could be this knot dress. :-D Not that I want to bore you ... * lol *. And there is also a blouse and a skirt, which I will probably try at some point, perhaps.


Und nicht vergessen möchte ich euch auf diese Seite hinzuweisen:  Tanoshii: Japanisch schneidern

Kommentare:

  1. Sehr schön geschrieben! Und irgendwie bin ich auch immer mehr genau in diese Richtung zu nähen, schlicht und doch so schön detailverliebt in einem - ich liebe es!
    Ich verfolge idenfalls mit großer Spannung, was Du so alles noch nähen wirst...
    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  2. ich denke es hat weniger mit deinen japanischen büchern, sondern eher mit deinem stil zu tun! und der eine mischung aus allem, scheinbar!

    ich gehe jetzt mal die burda holen, dieses kleid!! vielleicht versuch ich es mal...

    liebste grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  3. das knotenkleid habe ich im newsletter auch gerade entdeckt. vielleicht kauf ich sie ja doch noch. an den japanischen büchern bin ich bis jetzt gut vorbei gekommen, da schrecken mich die anleitungen doch zu sehr.

    lg und viel spaß mit den büchern

    AntwortenLöschen
  4. Bei den japanischen Büchern habe ich auch ein wenig Angst :)
    Das Knotenkleid in der Burda habe ich entdeckt und mich kurz gefreut. Leider ist es in großen Größen und ich weiß nicht wie ich das auf mich übertragen kann. Aber auf keinen Fall langweilst du mit den Knotenkleidern, im Gegenteil :)
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  5. Du sprichst mir aus der Seele.
    Keine Ahnung, wie viele Abende ich schon mit meinen Zeitschriften (die man von hinten nach vorne blättert) im Bett verbracht habe. Ich glaube ich kenne die Bilder schon auswendig....nur leider kann man nichts lesen.

    Aber sie sind sooooo schön :)

    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid habe ich mir in der neuen Burda auch angeguckt.

    Aber leider nur in langen Grössen.
    Und ich bin alles andere als lang.
    Mal schauen, ob ich das Schnittmuster ändern werde.

    Grüsse Karin

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag auch den Stil, die du hier schon genannt hast, + noch verspielte Details von Magnolia Pearl.
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da musste ich doch gleich mal googlen. :-) Beeindruckende Mode, aber für mich ganz persönlich zu verspielt und gerüscht. Aber trotzdem schön anzusehen.
      Liebe Grüße, Smila

      Löschen
    2. Ja, das Stimmt, 1 zu 1 kann man das nicht verwenden. :-))

      Löschen
  8. Das Knotenkleid gefällt mir obergenialtoll aaaber ich trau mich nicht so etwas für mich zu schneidern...jammer... dazu würd mir dann das restliche Outfit auch noch fehlen... ach schad, es sieht echt oberklasse aus und deins würd ich sofort so nehmen LG Gaby

    AntwortenLöschen