Mittwoch, 26. September 2012

12

:-)))

Kleiner Zebrakuchen nach dem Rezept von hier.

Das war der Testkuchen für die Zebraparty, die noch kommt. Im Rezept steht man soll Öl nehmen. Ich glaube aber ich werde beim nächsten Kuchen geschmolzene Butter nehmen und etwas weniger als im Rezept steht...

Kommentare:

  1. Das sieht spitze aus. So einen Marmor habe ich noch nie gesehen.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  2. hmmmm lecker wird getestet , danke fürs Teilen

    AntwortenLöschen
  3. Jaaa, den hab ich auch schon mehrfach gebacken :-) Der ist sehr lecker!!! Ich hab das Rezept aus einem "Mode-Torten"-Buch.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    bleib beim Öl, weniger ist ok, ist weichtig für die Teigkonsistenz und wirkt sich auf die Marmorierung aus.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. ich habe das Rezept auchund der schmeckt einfach genial und sieht zudem noch superkklasse aus ( dein Bild ist genial ) - lg tina

    AntwortenLöschen
  7. Oh, den mache ich auch total gerne. Nach fast dem gleichen Rezept wie bei deiner Quelle, allerdings kenne ich die Version mit Butter-Vanille-Aroma statt Vanillezucker.
    Das Öl würde ich auch so drin lassen... könnte mir auch wie knittingwoman schon sagte vorstellen, dass sich das auf die Konsistenz auswirkt.
    In meiner Variante mache ich immer zwei Löffel hellen und dann zwei Löffel dunklen Teig. Da wird das Muster noch etwas feiner, ist aber natürlich Geschmackssache ;-) Ein Foto von der kleinen Musterung gibt es hier http://kathriensche.blogspot.de/2012/08/rainbow-cake.html (ganz unten im Beitrag), allerdings hab ich da etwas mit Farben gespielt ;-) Allerdings hebt sich bei der bunten Variante immer der Boden etwas an, daher würde ich die Variante mit Butter statt Öl auch vor dem "Ernstfall" noch mal testen.
    Oh, und mein Rezept schlägt noch eine Zuckergussdecke mit Zitronensaft vor. Passt auch prima zum Teig und versteckt die Streifen ein wenig, sodass es eine kleine Überraschung ist, wenn man den Kuchen anschneidet.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. lecker sieht er ja aus, aber die idee mit der butter ist klasse, so schmeckt er bestimmt viel "feiner"...

    herzliche grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann mich dem nur anschließen, bleib bei dem Öl er ist saftiger. Auch kenne ich ihn mit Butter Vanille Aroma. Wenn meine Enkelkinder einen Kuchen wollen dann nur den Zebra Kuchen.
    Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Huhu, ich backe den Kuchen auch sehr oft, es ist im Prinzip der selbe Teig wie beim Regenbogenkuchen, der letztes Jahr in den Blogs so oft gezeigt wurde. Ich schlage die Eigelb-Zucker-Masse uns später das Wasser und Öl dabei wirklich ewig lange, dann wird der Teig sowas von fluffig und der Kuchen auch. Mit Butter statt Öl funktioniert das ganz sicher nicht so gut! Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Huhu, ich liebe den Kuchen auch.
    Der sieht echt lecker aus.
    GGLG Denise

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Smila,
    es gibt ALBA-ÖL, das ist Öl mit tollem Buttergeschmack, wenn es dir um den Geschmack der Butter geht. Was die Konsistenz des Kuchens angeht, der wird mit Butter sicher nicht so fluffig, da gebe ich Rülli recht.
    Ich mache oft Muffins, da kommt uttermilch in den Teig, vielleicht kann man dann etwas Öl weglassen?
    Einen schönen Tag
    Silke.

    AntwortenLöschen
  13. Oh, ich korrigiere: In meiner Version sind Vanillezucker UND Butter-Vanille-Aroma drin. Hatte ich gestern irgendwie anders im Kopf ;-)
    LG Kathrin

    AntwortenLöschen