Samstag, 1. November 2014

Carrot Cake | Möhren Kuchen

Hmmm, *grübel* die allermeisten Kuchen backe ich nicht etwa für meine eigene Kaffeetafel, sondern für den Reitstall des Kindes. So auch gestern. Gewünscht war zum x-ten Mal ein Möhrenkuchen. Dieses Mal für die Vereinsmeisterschaften. Bittesehr.

Möhrenkuchen


Zutaten:
250g zarte Möhren
250g gemahlene Mandeln
abgeriebene Schale und Saft eine Zitrone
50g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
6 Eier
150g Zucker
Für die Backform: Semmelbrösel und Butter
Für die Glasur: Zitronensaft und200g Puderzucker
Für die Karotten: Marzipanrohmasse, Puderzucker, Lebensmittelfarben rot, gelb und grün.

Rezept:
  1. Möhren fein reiben, mit 1 Esslöffel vom Zitronensaft und abgeriebenen Schale mischen.
  2. Backofen auf 180° (Umluft160°) vorheizen, Form fetten und Semmelbrösel darin verteilen
  3. Mehl, Mandeln, Backpulver mischen.
  4. Eier trennen, Eiweiße steif schlagen, dabei nach uns nach den Zucke einrieseln lassen. Dann Eigelbe unterheben.
  5. Möhren und Mandelnmischung darunter heben.
  6. Alles in die Backform geben und 40 Minuten backen.
  7. Den Kuchen 5-10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und ganz kalt werden lassen.
  8. Puderzucker und Zitronensaft verrühren und auf den Kuchen streichen.
Fertig!





Kommentare:

  1. Mhhhh... schaut der lecker aus... da möchte man direkt reinbeißen!!
    Ich lieb' ja Zitronen-Puderzucker-Überzug - den möchte ich am liebsten überall rüber gießen :-).
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh, lad doch mal ein paar nette bloggerbekanntaschaften zu dem tollen kuchen ein 😊

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar, dein Rüeblichueche, der ist bei uns auch sehr beliebt. Allerdings kaufe ich die Marzipanrüebli immer, dass ich die selber machen könnte, darauf wäre ich nie gekommen.
    Gerzlich Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gibts gerade hier nicht. Ich würde die auch fertig kaufen, wenn ich könnte. :)

      Löschen
  4. Das sieht sehr lecker aus... Rüblikuchen hab ich allerdings noch nie selbst gebacken, den nehm ich mir aber immer sehr gern vom Bäcker mit. Ist quasi meine erste Wahl, wenn sie ihn haben!
    Liebste Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  5. Den merk ich mir.... Hier lebt jemand nämlich Chris auch mehr im Stall als Zuhause...;))
    LG elbmarie

    AntwortenLöschen
  6. Sieht seeehr lecker aus, danke fürs Rezept!

    Liebe Grüße, Sophina

    AntwortenLöschen