Montag, 5. Januar 2015

Manchmal steht das Leben still...



Am 24.12.2014 erreichte mich die Nachricht, dass mein Vater im Alter von 72 Jahren völlig unerwartet gestorben ist. Er hinterlässt eine nicht zu füllende Lücke. Er war in allen Lebenslagen mein Fels in der Brandung, mein Ratgeber und meine Stütze.

Eigentlich wollten wir, wie jedes Jahr am 26.12., unsere Familien-Weihnacht in der üblichen ganz großen Runde im Elternhaus feiern.
Nun ist alles anders.

Wann hier wieder Alltag eintritt kann ich nicht sagen. Noch stehen wir alle unter Shock.
Am Mittwoch ist die Beisetzung.




Kommentare:

  1. (( <3 )) Es gibt keinen Trost für diesen Verlust.
    Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann,
    steht in den Herzen seiner Mitmenschen.
    A. Schweitzer

    AntwortenLöschen
  2. "Niemals geht man so ganz, irgendwas von dir bleibt hier, es hat seinen Platz für immer bei mir"
    Trude Herr
    Ich wünsche Dir viel Kraft,
    Natascha

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin von euch gegangen, nur für einen Augenblick,
    und gar nicht weit.
    Wenn ihr dahin kommt, wohin ich gegangen bin,
    werdet ihr euch fragen, warum ihr geweint habt.
    von Antoine de Saint-Exupéry

    Ich wünsche dir Kraft und einen Arm, der dich hält, wenn die Kraft doch nicht reicht...

    AntwortenLöschen
  4. Oh Gott, ich wünsch dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit.
    LG Annika

    AntwortenLöschen
  5. keine worte können diesen unglaublich schmerzhaften verlust lindern, ich wünsche dir und deiner familie ganz viel kraft in dieser schweren zeit!

    "du bist nicht mehr da, wo du warst, doch du bist überall dort, wo wir sind"

    kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Herzliches Beileid.
    Ja, diese Lücke ist leider nicht zu füllen. Bei uns sind schon alle 'Vorderen' weg. Es ist gerade an Weihnachten immer sehr traurig.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Es tut mir sehr leid. Viel Kraft für dich und deine Familie.

    "Und meine Seele spannte
    weit ihre Flügel aus.
    Flog durch die stillen Lande,
    als flöge sie nach Haus."
    (J.v.Eichendorff)

    LG, Luci

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Smila,
    ich wünsche Euch ganz viel Kraft.
    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  9. Mein tief empfundenes Beileid. Ich kann nachvollziehen was so ein Verlust gerade an Weihnachten bedeutet (mein Vater starb vor langer Zeit an einem Herzinfarkt am 18.12.).
    Herzliche Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Smila,
    Mein tiefstes Beileid, das ist ja nicht schön. Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft und Zusammenhalt.
    Ich sende dir viele positive Gedanken,
    Petra

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Smila,
    Ich fühle mit dir! Gerade zu diesem Fest wiegt ein solcher Verlust doppelt schwer. Nimm dir nun die Zeit zu trauern & lass dir in dieser Hinsicht nichts aufzwingen, sondern hör auf dein Innerstes! Du sollst dafür alle Zeit der Welt haben! Und irgendwann, das kann ich dir aus meiner Erfahrung sagen, wird alles der goldene Schein der Erinnerung überziehen.
    Ich hoffe, ihr könnt auch in der Familie zusammenrücken...
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Ganz viel Kraft für dich und deine Familie!!!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Condolences! I am watching you for a long time and are with you in these moments!
    And I lost someone too on 26.12.
    You must be strong!

    AntwortenLöschen
  14. Ich wünsche Dir viel Kraft und Hoffnung und liebe Menschen an Deinen Seiten.
    Auch wenn diese Worte nicht trösten, so vermögen sie Dich vielleicht zu wärmen....
    Herzlichst Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Es tut mir so leid, dass zu lesen. Und ich kenne dieses Gefühl, ein Elternteil unerwartet zu verlieren, leider zu gut. Ich wünsche Dir viel Kraft in der nächsten Zeit.

    Alles liebe

    Daniela

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Smila,

    es ist immer schlimm einen geliebten Menschen zu verlieren. Aber besonders schlimm ist es, wenn es so plötzlich geschieht und man nicht Abschied nehmen kann. Mein Vater ist vor 23 Jahren morgens einfach nicht mehr aufgewacht. Ich hoffe er wußte wie sehr wie ihn geliebt haben!

    Ich wünsche Dir und deiner Familie ganz viel Kraft und nimm Dir alle Zeit der Welt.

    Fühl dich gedrückt

    Birgit

    AntwortenLöschen

  17. Liebe Smila,
    der Schmerz vergeht nie, der Verlust ist nicht ersetzbar jeder der einen wundervollen Menschen verloren hat, kann nachfühlen wie es Dir jetzt geht, ich wünsche Dir einen Menschen an Deiner Seite, der Dich auffängt! Ich wünsche Dir die Zuversicht, das der Schmerz eines Tages erträglich wird und Du, wenn auch die Tränen über Dein Gesicht laufen, eines Tages wieder lächeln kannst. Das ist er, der große Kreislauf des Lebens, leider sind wir nur Gast auf der Welt und wenn wir gehen schließt sich dieser Kreis.

    Ich drück Dich
    Angela

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Sabine,
    Ich fühle mit Dir! Mein aufrichtiges Beileid. Gerade zu diesem Fest wiegt ein solcher Verlust doppelt schwer. Nimm dir nun die Zeit zu trauern und höre auf deine innere Stimme! Du sollst dafür alle Zeit der Welt haben und irgendwann, dass kann ich Dir aus meiner Erfahrung sagen, wird der Schmerz nachlassen und die Erinnerung der Liebe ihren Platz finden.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles alles Liebe!
    Michaela

    AntwortenLöschen
  19. Nein, da ist an Alltag gar nicht zu denken... Das ist wirklich schrecklich, wenn jemand den man liebt so ohne jede Vorwarnung einfach geht - und nicht wiederkommt... Ich glaube ich kann auch nichts wirklich Tröstendes schreiben. Das braucht einfach seine Zeit. Ich denk an Dich!
    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  20. Der Papa war's... mehr braucht es nicht der Worte!!!
    Ich zünde für deinen Papa und auch für dich ein Kerzlein an,
    und wünsche dir liebe Smila, ganz viel Kraft und Trost in dieser schweren Zeit!!
    Alles Gute
    Veronika

    AntwortenLöschen
  21. Wünsch euch einfach viel Kraft,viel Zeit zusammen und Arme,die euch halten und stützen!!
    Alles Liebe Tanja

    AntwortenLöschen
  22. Oh nein, was für eine schreckliche Nachricht. Und dann auch noch an Heiligabend. Als wäre die Tatsache an sich nicht schon schlimm genug. Ich wünsche Dir und Deiner Familie alle Kraft der Welt!

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  23. Auch wenn es sich gerade nicht so anfühlt: Du bist eine starke Frau und hast kannst mit schlimmen Situationen umgehen. Die Zeit heilt am Ende vieles, aber es wird nicht wie es mal war. Gib was von deiner Stärke weiter, lass dich von den anderen unterstützen.
    Zusammen schafft ihr das.
    Ich drück dich!

    AntwortenLöschen
  24. Mein Beileid. Ich wünsche euch unbekannterweise viel Kraft!

    "Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines, dies eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. Doch dieses Blatt allein, war Teil von unserem Leben, drum wird dies Blatt allein, uns immer wieder fehlen."

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Smila,

    ich muss gerade weinen. Dieses Gefühl, dass du jetzt hast, ist sofort wieder gegenwärtig.. Mein Vater starb auch sehr plötzlich vor 10 Jahren. Sehr wichtig war für mich damals, mich richtig zu verabschieden.. Das heißt, ich habe ihn mir angesehen. Erst da konnte ich wirklich glauben, dass er nicht gleich zur Tür herein kommt.
    Wir haben viel zusammen gesessen und über meinen Vater gesprochen.. Mit seinen Freunden, Familie, Nachbarn. Das war irgendwie tröstlich.
    Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit und den Glauben, dass dein Vater noch immer bei euch ist (in euren Herzen auf jeden Fall!).

    Viele liebe Grüße unbekannterweise
    Sybille

    AntwortenLöschen
  26. Wie schrecklich! Tut mir leid!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  27. Mein herzliches Beileid! Ich wünsche dir und deiner Familie auch ganz viel Kraft!

    AntwortenLöschen
  28. Mein herzlichstes Beileid, liebe Smila! Ich wünsche Euch viel Kraft und drücke Dich aus der Ferne!
    Lieben Gruß
    Cati

    AntwortenLöschen
  29. In diesen schweren Stunden
    besteht unser Trost oft nur darin,
    liebevoll zu schweigen
    und schweigend mitzuleiden.

    Mein aufrichtiges Beileid!

    Herzlich
    Ute

    AntwortenLöschen
  30. Das tut mir sehr leid! Grade an Weihnachten, wo man auf besinnliches Feiern eingestellt ist, ist es ein Schock.
    Alles Gute für dich und deine Familie.

    Ganz liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  31. Das tut mir so leid!
    Mein herzlichstes Beileid.
    Ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel Kraft für die kommende Zeit.

    Fühl dich feste gedrückt.
    Alex

    AntwortenLöschen
  32. Oh du Liebe,
    das tut mir furchtbar leid. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll um dir meine Anteilnahme zu zeigen. Ich schicke dir ganz viel Kraft und Energie um diese schweren Stunden zu überstehen. Fühl dich einfach ganz feste gedrückt!
    Liebste Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  33. Oh...mein tiefstes Mitgefühl...ich weiß wie das ist den Vater zu verlieren...und dann auch noch an so einem Tag!
    Ich wünsche dir und deiner Familie die Kraft, die ihr braucht!!!

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  34. Ganz unbekannterweise sende ich Dir mein herzliches Beileid. Ich sende Dir auch ganz viel Kraft für diese Zeit und ein bisschen Sonnenschein, der Dich irgendwann wieder erreichen wird.
    Ganz liebe Grüße von
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  35. Viel Kraft für die kommende Zeit.
    Bimbi x

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Smila, ich wünsch dir viel Kraft das durch zu stehen.
    Mein herzliches Beileid!
    Grüße vom Flo

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Smila,
    Auch an dieser Stelle wieder mein herzliches Beileid. Es tut mir so furchtbar leid. Überhaupt hat das Jahr 2014 viele liebe Menschen gehen lassen. Unsere Uroma, die im gesegneten Alter von 95 nach kurzerKrankheit im Beisein der kompletten Familie eingeschlafen ist. Völlig okay, nach einem langen und erfüllten Keben. Da war aber auch meine Güte Freundin, 44 Jahre alt, immer sportlich, Nichtraucherin und scheinbar gesund. Einfach so durch einen Herzinfarkt aus dem Leben gerissen. Ihr Mann und ihre zwei Kinder, 9 und 11, und wir Freunde bleiben zurück und verstehen es einfach nicht. Das Leben kann sehr ungerecht sein und ein Warum? ist nicht immer zu beantworten... Ich drücke dich und wünsche dir die Kraft und die Zeit, über diesen Verlust einigermaßen hinweg zu kommen... Nicole

    AntwortenLöschen
  38. Tut mir sehr leid für Dich und Deine Familie. Wirklich tröstende Worte gibt es für diese Situation im Grunde nicht. Nur die Zeit wird ganz langsam ihren milde Hand auf die Wunde legen. Ganz langsam.
    Einzig, dass sein Tod überraschend kam, lässt mich hoffen, dass keine Krankheit mit Leidensweg vorausgegangen ist.

    annilu

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Smila,
    ich lass dir einen lieben warmen Gruß hier und wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit . Gib deinen Emotionen Raum und dir die Zeit, die du brauchst, um diesen Verlust zu verarbeiten!
    Alles Liebe
    Beate

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Smila - Weihnachten wird nie mehr dasselbe sein. Es macht mich sehr betroffen und irgendwann werde ich meinen Fels in der Brandung ebenfalls verlieren. Mir graut es jetzt schon!
    Fühl dich gedrückt!
    Liebe Grüsse
    Carmen

    AntwortenLöschen
  41. Das tut mir Leid, mein herzlichstes Beileid.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Smila,
    es tut mir so leid! Dieser Verlust ist wirklich schlimm und ich wünsche dir viel Kraft um das verarbeiten zu können!
    Ganz liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  43. Ich schicke dir eine fette Umarmung und mein aufrichtiges Beileid, viel Kraft für alles und Trost von deinen Lieben. Er ist nur körperlich von dir gegangen, in deinem Herzen wird er immer weiter leben und nun könnt ihr immer an Weihnachten, wenn alle zur Ruhe kommen, an deinen Papa denken und gute Gedanken Richtung Himmel schicken, fern ab von Hektik und Arbeitsalltag.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  44. Ich wünsche Dir viel Kraft. Irgendwann wird sich unter die Tränen ein Lächeln schleichen, wenn du an deinen Vater zurückdenkst. Die vielen schönen Erlebnisse und Jahre hat man immer im Herzen. Fühl dich gedrückt.

    LG Katja Reiss

    AntwortenLöschen
  45. Mein herzlichstes Beileid liebe Smila, ich kann nachfühlen wie es Dir ( Euch geht) bei uns war es an Weihnachten vor 25 Jahren. Mein Vater starb am 21. Dezember im Alter von 54 Jahren er ist bei der Arbeit vom Stuhl gefallen und war tot. Ich drück Dich ganz doll.
    LG trudi

    AntwortenLöschen
  46. Mir fehlen die Worte ...
    Ich wünsche Dir viel Kraft.
    <3

    AntwortenLöschen
  47. Ich drück Dich und wünsche Euch allen ganz viel Kraft ♥
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Sabine,
    mit grosser Bestürzung habe ich die Nachricht vom Tod Deines Vaters gelesen. Es ist schwer Trost und passende Worte zu finden. In Gedanken bin ich bei Dir und Deiner Familie. Ich wünsche Euch, dass Eure Erinnerungen an die Liebe und die gemeinsam verbrachten Jahre mit Deinem Vater Euch ein Trost in dieser dunklen Zeit sind, denn diese Erinnerung kann Euch auch der Tod nicht nehmen. Ich wünsche Euch Kraft, Zeit, Ruhe und liebe Menschen, welche Euch in diesen schweren Stunden zur Seite stehen.

    Du bist nicht mehr dort, wo du warst. Aber du bist überall, wo wir sind.
    Victor Hugo

    Liebe Grüsse Doris

    AntwortenLöschen
  49. Herzliches Beileid!
    Aus Erfahrung weiß ich dass es gerade keinen richtigen Worte gibt und es nichts leichter machen kann, ein schwerer Weg. Ich wünsche dir einfach ganz viel Kraft!
    Lee

    AntwortenLöschen
  50. Ich denke ganz ganz fest an Dich!!! Mein Opa ist vor 10 Jahren ganz plötzlich in der heiligen Nacht gegangen, es war furchtbar! Ich fühle mit Dir! Lass Dir Zeit mit dem Alltag!

    AntwortenLöschen
  51. Liebe Smila,

    auch mein Vater ist dieses Jahr im August mit 72 Jahren einfach gegangen. Zuerst dachte ich auch, dass diese Lücke riesig ist und es kein lIcht mehr für mich gibt. Es ist immer noch schwer zu ertragen. Doch meine beiden Jungs haben ein ganz eigenes Bild, ihr Opa sitzt auf einem Stern und passt nun auf uns auf, wir können mit ihm reden und lachen und er ist immer bei uns.
    Ich hoffe ihr findet auch so einen Stern, den ihr in Eurer Mitte haben könnt. Denn gewiß weiß ich, dass es Engel gibt, die auf uns aufpassen.

    FeJu

    AntwortenLöschen
  52. Herzliches Beileid! So ein plötzlicher Verlust ohne die Möglichkeit Abschied zu nehmen ist furchtbar, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Und dann noch an Weihnachten...

    AntwortenLöschen
  53. dein Vater wird in euch weiterleben. Nimm dir die Zeit die du brauchst.
    Fühl dich gedrückt
    lG jutta lisbeth

    AntwortenLöschen
  54. Liebe Smila!
    Ich drücke Dich ganz fest, denn ich weiß Worte können nicht viel helfen.....eigentlich kann gar nichts helfen. Auch die Zeit lässt den Schmerz nicht weniger werden, aber er wird "normal". Ich weiß das ganz genau, weil auch ich dieses Jahr meinen geliebten Papa verloren habe.
    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!
    Christina

    AntwortenLöschen
  55. Liebe Smila,

    Ich kann Dich nur zu gut verstehen und fühle mit Dir. Ich verlor meinen Papa vor einem halben Jahr und mag und kann ihn immernoch nict gehen lassen. Lass Dir Zeit für Trauer.
    Ich wünsche Dir Kraft
    Kathleen

    AntwortenLöschen
  56. Heute muss ich doch. 08. März 2014. Völlig unerwartet. Im Nachgang habe ich trotzdem oft gedacht, dass alles seine Ordnung hatte. Das nimmt den Schmerz nicht. Aber mit der Zeit habe ich mich hineingefunden. Ich habe, und das war auch in dieser Situation ein Glück, drei Geschwister. Gemeinsam haben wir die Beerdigung geplant und geschafft. Viel geweint, aber auch zusammen gelacht. Es folgte ein volles Jahr mit Wohnungssuche für meine Mutter und Umzügen. Es ist nicht immer leicht, die nötige Unterstützung zu geben. Aber es ist machbar. Alle Geburtstage, Familientreffen und Festtage sind inzwischen einmal ohne meinen Vater erlebt - weiter gelebt. Die Lücke ist nicht zu füllen. Er war meine Instanz. Es gibt diese Momente, in denen ich unmittelbar weinen muss. Und ich sehe, dass meine Mutter den größeren Verlust aushalten muss.
    Trotzdem: Es geht weiter. Und ich bin dankbar, dass ich ihn hatte und wiedersehen werde.

    Liebe Smila,
    ich lese aus deiner Nachricht ganz ähnliche Gefühle, wie ich sie kenne. Und ich wünsche dir und deiner Familie Kraft und Zusammenhalt.
    Herzliche Grüße
    Geertje

    P.S.
    Für den Sarg habe ich meinem Vater einen Briefumschlag aus einem seiner viel getragenen Hemden genäht. Wir haben ihm jeder einen Brief geschrieben und ich habe noch etwas Erde aus seinem Garten dazu gepackt.
    Ein paar weitere Hemden habe ich mir erbeten. Überlege immer noch, was ich daraus machen kann. Für meine Mutter, für mich.

    AntwortenLöschen
  57. Mein Mitgefühl für Dich und ich wünsche Dir vie Stärke für Deine Familie, und die Kraft auch die eigene Trauer zuzulassen. Sei einfach nur gedrückt, und ganz lieb in den Arm genommen, und lass die Tränen laufen, wenn sie kommen, mein Bruder sagte damals als unser Vater gestorben war, die Tränen waschen den Schmerz aus der Seele.

    Liebe Grüße Simau

    AntwortenLöschen
  58. Liebe Smila,
    Meine Worte kommen etwas spät,,weil ich es erst jetzt gelesen habe. Es ist ein großer Verlust für euch und es fehlem einem auch die richtigen Worte. Ich weiß aus Erfahrung wie es ist wenn der Vater so plötzlich stirbt. Daher wünsche ich dir und deiner Familie viel Kraft für die nächste Zeit. Man sagt ja immer, die Zeit heiligt alle Wunden. Es ist nur eine Floskel, aber es stimmt.

    Ganz liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  59. "Ich glaube, dass wenn der Tod unsere Augen schließt wir in einem Lichte stehen, von welchem die Sonne nur der Schatten ist!" SCHOPPENHAUER
    Diese Worte haben wir geholfen, als meine Mama gestorben ist und auch als mein Papa ihr 4 Jahre später gefolgt ist.
    Viel Kraft in dieser schweren Zeit!
    Herzliche Grüße,
    Marlies

    AntwortenLöschen
  60. ....mein herzliches beileid und ganz viel kraft...
    lg jessi

    AntwortenLöschen
  61. ohje... Auch von meiner Seite ein herzliches Beileid, viel Kraft und Zuversicht.

    AntwortenLöschen