Donnerstag, 2. Juli 2015

RUMS {2015 #8} Karlotta3

Mit schmerzenden Armen war ich etwas lahm gelegt und so haben wir den zweiten Sew Along in der smilasworld DIY Gruppe einfach um eine Woche verlängert. Das fanden viele ziemlich gut, denn es brauchten einige doch etwas mehr Zeit.

Beim Zuschnitt habe ich mir ganz besonders große Mühe gegeben. Habe für die Streifen sogar eine Schablone angefertigt. Das war prima, perfekt gleich große Streifen Leder und Filz sind entstanden.


Aber dann. Ich bin fast verzweifelt. Das wunderbar weiche Leder hat sich so gedehnt und verzogen, dass ich mir die Sorgfalt beim zuschneiden echt hätte sparen können. Mehrere Nadel sind mir abgebrochen. GRRRRR.


Und spätestens hier habe ich mich gefragt was mich manchmal reitet! Für so eine Tasche dicken Wollfilz zu verwenden ist ja schon mal ziemlich idiotisch. Aber den Schwierigkeitsgrad noch dadurch zu verschärfen in dem man nicht rutschendes Leder noch dazu nimmt... nun ja. Idiotisch halt.
Am Ende habe ich oben und unten Stickvlies benutzt, damit das ganze unter der Nähmaschine rutscht. Der Teflonfuß allein ging gar nicht. Und ja, meine alte, treue Janome hat das geschafft.


Aber mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Die Quälerei, und es WAR eine Quälerei, hat sich gelohnt.


Schnittmuster: Karlotta3 von www.smilasworld.com
Wunderbarer Wollfilz: ein Geschenk von Frau Machwerke
Sooo weiches Leder, ein Geschenk von einer meiner Nähkurs-Damen: Antje
Schultergurt: machwerk-shop
Edelweiß: die.waschkueche

Und jetzt mal sehen was die anderen heute so im RUMS Blog zeigen.
Außerdem noch bei TT: Taschen und Täschchen verlinkt.





Kommentare:

  1. Wunderbar, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine, das herrlich weiche Leder von Antje hat auch mich schon zur Verzweiflung gebracht, aber nur kurz:... Prinzipiell Bügel ich immer erst ein dünnes Vlies auf (h180 reicht völlig!) und Nähe immer! Mit dem Obertransportfuß( das Teflonfüßchen schafft das bei meiner Pfaff nie!!!)
    Habe so schon viele ,schöne Geldbeutel genäht und Deine Fertige Tasche ist wirklich superschön geworden!!!
    Liebe Grüße von Angela

    AntwortenLöschen
  3. Wow, der Hammer!! Und wie sich die Quälerei gelohnt hat, die Tasche ist so schön geworden, ein Traum!!! <3 <3
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  4. Die Mühe hat sich wirklich gelohnt. Die Tasche sieht wirklich richtig gut aus ... bin ziemlich angefixt. Ich will unbedingt wieder Taschen und Blumen machen!

    Danke für den Hinweis!!!

    LG Doris

    AntwortenLöschen
  5. Respekt, dass deine Janome das mit etwas Überredung geschafft hat.
    Und dann ist so eine großartige Tasche herausgekommen- in bester alpenländischer Tradition, ohne im entferntesten kitschig zu sein. Das passt sehr super in eure Gegend und du wirst sicher öfter erklären müssen, dass man sowas auch selbernähen kann.
    Wenn man kann.
    :)

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich wunderschön!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Die Tasche ist aber eirkluch auch eine Wucht geworden. Ganz ganz hübsch!

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Smila,
    auf jeden Fall ist hat sich die Quälerei gelohnt. Die Tasche ist superschön geworden. Bin gespannt auf den nächsten SewAlong :-)
    Liebe Grüße
    Colle

    AntwortenLöschen
  9. Ganz wundertoll das Taschenergebnis!!!!

    AntwortenLöschen
  10. Die Tasche ist einfach großartig! Da hat sich die Mühe wirklich gelohnt! Ein toller Hingucker!
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  11. Einfach super schön, Glücwunsch
    Okku

    AntwortenLöschen
  12. Wooow! Wunderschön! Das ist wie mit dem Kinderkriegen... erst die Plagerei und danach wenn es (da ist) fertig ist, dann ist alle Mühe vergessen und man will dann irgendwann wieder neu anfangen! ;-))))

    viele liebe Grüße
    Dana :-)

    AntwortenLöschen
  13. Wow, was für eine tolle Tasche!
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen