Montag, 11. Januar 2016

clips + rollschneider oder stecknadeln + schere ?

-werbung/produkttest-

Wie so oft im Leben muss ich antworten: es kommt darauf an. :-D



Ich habe vor Kurzem zum ersten Mal mit Clips gearbeitet. Warum erst jetzt? :-D Ehrlich gesagt habe ich bislang nichts vermisst. Aber ich bin ein neugieriger Mensch und als ich die Gelegenheit bekam, die Wonderclips von Snaply zu testen,  habe ich das doch mal ausprobiert.
Zum zweiten Thema: Rollschneider oder Schere, habe ich ja schon hier das Snaply Schneidelinieal getestet.

Beim Patchwork ist das Schneidelineal wirklich gut und ich finde auch besser als die Kombination aus Rollschneider und Lineal. Und auf jeden Fall besser als mit der Schere.

Um das Bindung zu fixieren, sind die Clips nett, aber nicht sensationell.
Und wenn es wirklich auf Präzision ankommt, brauche ich zusätzlich Stecknadeln.
Aber wenn das "Sandwich" dick wird, also wenn ich mehrere Lagen habe, wie hier beim Bindung festnähen, dann sind die Clips echt super und eine echte Hilfe!  In den Ecken habe ich aber trotzdem noch Stecknadeln gesteckt, weil ich da näher heran nähen kann.

Edit 13.01.2016:
In Ergänzung zu Griseldas Kommentar: ja, da kann ich nur zustimmen: Stecknadel ist natürlich auch nicht gleich Stecknadel...

Vergleich: Herz-Stecknadel und Quilt-Stecknadel von Clover


Fazit:
  • Ich finde beim Patchworken sowohl das Schneidelineal als auch die Clips wirklich hilfreich.  Und ich werde beides mit Sicherheit weiterhin verwenden. :-))) (Aber Stecknadeln brauche ich trotzdem zusätzlich.)
  • Wenn ich allerdings Kleidung nähe bevorzuge ich ganz klar eine gute Schere und lange, glatte, dünne Stecknadeln.

Quellen: 




Kommentare:

  1. Bei mir ist es wie bei Dir - bei Kleidung bevorzuge ich Nadeln und Schere, bei Leder- und Wachstucharbeiten, Deko, Patchwork & Co meist Rollschneider und Clips.
    Das Schneidelineal werde ich mir nun aber auch einmal genauer ansehen... ;)
    VlG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich bin auch ein Scherenschneider :D, da weiß ich auch wo der schnitt genau endet. Klipps hab e ich jetzzt auch und sie sind nützlich bei Wachstuch und allen stoffen wo man die Löcher sieht und genial um stoffe beim sticken festzuklemmen, damit sie von der Maschine nicht "gefressen" werden, aber Nadeln sind trotzdem meine erste Wahl

    AntwortenLöschen
  3. Ich schneide Kleidung meist mit dem Rollschneider zu, Clips besitze ich auch und verwende diese ähnlich wie Du. Bevorzuge meist Stecknadeln außer bei Snappap / Leder / Filz, da ich dort auch drübernähen kann. Bei Rollschneider bin ich auch an die Schneidematte gebunden und wenn der Tisch zu klein etc. ist eine Schere einfacher zu händeln. LG

    AntwortenLöschen
  4. Weißt du wieviele Rollschneiderklingen ich schon ruiniert habe, weil ich die Nadeln beim Schneiden auf der Matte nicht unter dem Stoff weggeräumt habe?
    Dutzende.
    *Örks*

    Rollschneiden ist deshalb teurer.
    Aber es geht halt bei geraden Kanten schneller und ist präziser.

    Und noch ein Offtopic: Die Qualitätsunterschiede zwischen den schimmernden baumstammdicken Herzchenstecknadeln und den langen feinen Blümchennadeln sind gewaltig. Bei Scheren ist das ja auch Laien klar, aber auch Stecknadeln sind nicht Stecknadeln. Das merkt man erst, wenn man mal die langen amerikanischen Nadeln benutzt hat.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich nur zustimmen. Zu den Stecknadeln habe ich gerade ein Bild hinzugefügt. Das sagt mehr als 1000 Worte. :-D
      Lieben Gruß.

      Löschen
  5. Tolle Bilder, eine wundervolle Idee und ein klasse Blog, der gefällt mir unheimlich gut! Liebste Grüße und dir ein schönes baldiges Wochenende <3
    www.manhattan-darling.blogspot.de

    AntwortenLöschen